Last Planner® System

Das Last Planner® System (LPS) ist ein kollaboratives Produktionsmanagementsystem, bei dem die Ausführenden, Vorarbeiter, Bauleiter etc. sukzessive – mit Näherkommen der Ausführung – den Detaillierungsgrad der (Produktions-)Planung optimieren. Dabei bezieht sich der Name „Last Planner“ auf die Personen, die die Tätigkeiten terminieren und schlussendlich ausführen.

Das LPS wurde entwickelt, um die Zuverlässigkeit und Vorhersagbarkeit des Produktionsprozesses innerhalb der Baubranche zu erhöhen. Entscheidend ist, dass die kollaborative Erarbeitung der Abläufe die Zusammenarbeit der Beteiligten nachhaltig fördert. Wissen und Erfahrungen der unterschiedlichen Beteiligten werden gemeinschaftlich genutzt, um den größtmöglichen Nutzen für jeden zu generieren.

LPS ist ein ganzheitliches System, d.h. jedes seiner Teile ist erforderlich, um eine schlanke Produktionsplanung und -ausführung zu erhalten.

Sie überlegen Ihre Projekte mit dem Last Planner® System abzuwickeln? Sie arbeiten bereits mit dem Last Planner® System, möchten dieses jedoch optimieren und suchen hierfür einen geeigneten Partner? Kontaktieren Sie uns. Wir unterstützen Sie gerne beim Aufbau und der Optimierung eines analogen oder digitalen Last Planner® Systems in Ihren Projekten. Individuell, menschlich und mit langjähriger Erfahrung.

Ablauf des Last Planner Systems von Grobplanung zur Tagesplanung

Warum Last Planner®?

Der Nutzen der Anwendung des LPS wird bereits in verschiedenen Studien untersucht. Eine 2012 von Fernandez-Solis et al. durchgeführte Meta-Analyse von 26 Fallstudien fasst folgende Vorteile der Anwendung des LPS zusammen:

  • Erhöhung der Zuverlässigkeit des Arbeitsflusses
  • Verbesserung der Integration der Lieferkette
  • Reduzierung der Projektabwicklungs- und Produktionszeit
  • Senkung von Feuerwehraktionen und täglichen Problemen
  • Verbesserung der Qualität der Arbeitspraktiken auf der Baustelle
  • Verbesserung der Managementpraktiken in Bauprojekten
  • Wissenserweiterung und -generierung unter den Projektteams
  • Reduzierung des Stresses auf der Baustelle

Mossman (2015) ergänzt weitere Vorteile:

  • vorhersagbarer Arbeitsplan
  • reduzierte Kosten
  • verbesserte Produktivität
  • bessere Zusammenarbeit von Baustellenpersonal und Subunternehmern

Der Erfolg der Anwendung des LPS kann durch Faktoren wie z.B. Mangel an Führungsqualitäten, Organisationsträgheit, Widerstand gegen Veränderungen, mangelnde Ausbildung, Erfahrungen und Wissen hinsichtlich LPS sowie Vertragskonditionen beeinflusst werden.

Die Abbildung am Seitenanfang präsentiert zusammenfassend den Ablauf des LPS. Es wird gezeigt, dass mehrere Schritte notwendig sind, um vom „sollte gemacht werden“ zum „erledigt“ zu gelangen und darüber hinaus aus den Projekten – vor allem den Fehlern – zu lernen.

Fragezeichen auf Post-It

Last Planner® Prinzipien nach Ballard

  • Alle Pläne sind Prognosen – alle Prognosen sind falsch.

  • Je länger die Prognosen in die Zukunft reichen, desto größter ist die Abweichung.

  • Je detaillierter die Prognose ist, desto größer ist die Abweichung.

 

Basierend auf den Prinzipien wird Folgendes verdeutlicht:

  • Plane detaillierter, wenn die Arbeit näher kommt.
  • Erstelle gemeinsam einen Plan mit denjenigen, die die Arbeit erledigen.
  • Verdeutliche Einschränkungen/Herausforderungen der geplanten Tätigkeiten im Team und eliminiere sie.
  • Gebe zuverlässige Zusagen.
  • Lerne aus Fehlern!

Darüber hinaus ist es von großer Bedeutung, dass die Zusageneinhaltung gemessen und basierend auf den Erkenntnissen eine Verbesserung erreicht wird.
Ziel ist ein kontinuierliches Lernen und das Streben nach Perfektion.

Verbessere den gesamten Workflow gemeinschaftlich im Projektteam.

Literaturverweise:

Mossman, Alan. (2015). Last Planner®: 5 + 1 crucial & collaborative conversations for predictable design & construction delivery (Dec 2015).

Fernandez-Solis, Jose & Porwal, Vishal & Lavy, Sarel & Shafaat, Ali & Rybkowski, Zofia & Son, Kiyoung & Lagoo, Nishi. (2013). Survey of Motivations, Benefits, and Implementation Challenges of Last Planner System Users. Journal of Construction Engineering and Management. 139. 354-360. 10.1061/(ASCE)CO.1943-7862.0000606.

Ballard Glenn & Gregory A. Howell (2003) An update on Last Planner. IGLC.

Ballard, Glenn (2000). Last Planner™ System of Production Control (pdf) (Ph.D.). UK: University of Birmingham.

Last Planner System – Just the Essentials